Fahrradtour durch die Jachenau und zum Walchensee am 18.8.2018

Wir trafen uns zu dieser als sportlich angekündigten Fahrradtour am Königsdorfer Sportplatz. Durch Osterhofen bis zum Isar-Radweg. Vorbei am Hochland-Lager, durch Rothenrain zur Isar und weiter bis nach Bad Tölz. Nach 14 km die erste Pause in einem Café direkt am Isar-Radweg.

Von Bad Tölz aus etwa 13 km auf dem Isar-Radweg bis zum Abzweig in das Jachental. Die Temperatur betrug bis dahin noch angenehme 23°C, was sich aber bald ändern sollte. Nach etwa 9 km verließen wir die Straße um die Tour auf Wegen durch die Wiesen im "Sonnental" fortzusetzen. Pünktlich zur Mittagszeit erreichten wir Jachenau, wo wir im Schützenhaus eine ausgiebige Mittagspausen einlegten.

Jetzt wartete ein Anstieg von etwa 120 Meter auf uns, um dann 100 Meter Höhe bis zum Walchensee hinunter zu rollen. In Sachenbach war eine Badepause geplant. Nach den fast 30°C in der Jachenau waren es am Walchensee nur noch 22°C. Ein kräfiger Wind kühlte uns so stark ab, dass uns das Schwimmen in Walchensee einige Überwindung abverlangte.

Bei der Weiterfahrt am Ufer des Walchensees entdeckten wir ein Floß. Ein vorbeikommender Radfahrer ließ sich nicht den Spaß nehmen, Sebastian und die sechs Frauen auf dem schwnkenden Floß zu fotografieren. Dabei gab es einige nasse Füße. Die Weiterfahrt war ursprünglich nur bis Urfeld geplant, um das dortige Walchensee Museum zu besichtigen. Das Interesse hielt sich jedoch in bescheidenen Grenzen, so dass wir daran vorbei fuhren. Jetzt erst einmal 50 Meter hoch zum Kesselberg-Pass um dann die 250 Meter Höhendifferenz  bis zum Kochelsee hinab zu rollen. Unsere Durchschnittsgeschwindigkeit betrug dabei über 38 km/h. Wegen der Absperrungen in der Straßenmitte haben wir Radfahrer*innen unbeabsichtigt für "Verkehrsberuhigung" gesorgt, denn kein Auto- oder Motorradfahrer könnte uns auf dieser etwa 5 km langen Abfahrt überholen.

In Kochel betrug die Temperatur dann wieder fast 30°C. Die 8 km durch das Filz waren deswegen recht mühsam. Am Kloster Benediktbeuern eine wohlverdiente Pause in einem Café. Der dortige Oberkellner war ganz offensichtlich vom Hauptberuf her ein Schauspieler. Aber er war wirklich nett und so freundlich indem er ein Foto von uns machte.

Vom Kloster Benediktbeuern weiter auf dem Loisach-Radweg durch Bichl, Schönmühl und Maxkron bis Bierbichl, wo wir uns in zwei Gruppen aufteilten. Die eine Gruppe fuhr über Mooseurach nach Königsdorf und die andere Gruppe weiter auf dem Loisach-Radweg bis nach Wolfratshausen.

Mein Radl-Computer hatte für diese Tour 99,9 km und etwa 750 Höhenmeter aufgezeichnet. Die Durchschnittsgeschwindigleit betrug etwa 19 km/h.

An dieser Stelle im Namen aller Teilnehmerinnen von Claudia ein herzliches Dankeschön an Sebastin für die Planung und Leitung dieser interessanten und wirklich sportlichen Tour. Sie hat allen viel Spaß gemacht.

© ADFC Bad Tölz / Wolfratshausen 2019

Radtouren und mehr im ...

Unser Fördermitglied:

Ihr Radgeschäft im Münchner Süden. Auch in Geretsried, Adalbert Stifter Str., altes Kino